Sprachen:
Deutsch Englisch
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Tewel

Bank Tewel

 

Das Dorf Tewel wird bereits im Jahr 1348 unter dem Namen Tevelo erwähnt, um 1680 wirtschafteten hier 10 Vollhöfe. Heute ist Tewel der drittgrößte Ort der Gemeinde. Die ca. 570 Einwohner verteilen sich auf Tewel, Tewel-Moor, Jerusalem und Siek. Wanderer und Radwanderer sollten auch einen Abstecher in die abwechslungsreiche Natur Platenkamps machen, um Mischwälder, Bruchlandschaften und Auen am Mehlandsbach zu erleben.

 

Der alte gepflegte Dorfcharakter Tewels mit Bauernhöfen und Fachwerkhäusern hat sich erhalten, obwohl das Dorf sich weiter entwickelte. So findet man hier neben der traditionellen Stielfabrik weitere mittelständische Betriebe, ein Hotel/Restaurant und einen Schlachter mit Hausschlachtung.

Der Verein "Teweler Hof" ermöglichte die Restaurierung des alten Speichers, kümmert sich um die Dorfplatzgestaltung, fördert die Jugendarbeit und richtet das jährlich stattfindene Speicherfest aus. Außerdem war er maßgeblich an der Umwandlung des alten Schwimmbades in den heutigen Kindergarten beteiligt.

Die Freiwillige Feuerwehr ist Stützpunktwehr und mit zwei Fahrzeugen ausgestattet, ihr Schmuckstück ein liebevoll restaurierter Oldtimer von 1942. Die Feuerwehr veranstaltet jährlich am Pfingstmontag einen Frühschoppen und im August einen Grillabend.

Der Schützenverein mit einer über 100-jährigen Tradition umfasst mehr als 230 Mitglieder. Er richtet den Jägerball im Januar, das Schützenfest im Juni und das Erntefest im September aus. Das überregional bekannte Blasorchester mit über 50 Musikern wird gerne eingeladen.

Der Sportclub Tewel von 1920 e.V. bietet unterschiedlichste Sportarten für Kinder, Jugendliche und Erwachsenean. Die Teweler sind stolz auf ihren vielseitigen Sportpark: 2 Sportplätze, 2 Tennisplätze, ein Beachvolleyballfeld und ein 50m-Schießstand. Die Sportler fühlen sich auch der Umwelt verpflichtet, es wurde eine Streuobstwiese angelegt.

 

Neuenkirchen ist eine kleine Gemeinde inmitten der Lüneburger Heide mit weiten, tiefen Wäldern, mit Brüchen und Mooren, mit Heide sowie Wiesen- und Feldlandschaften. Zu Neuenkirchen gehören 9 Heidedörfer, in denen man urgemütlich urlauben kann. Aber Neuenkirchen ist in vieler Hinsicht anders als die anderen Orte in der Lüneburger Heide:

Das Schnuckendorf Neuenkirchen trägt den Zusatz "Schnuckendorf", weil hier eine der größten Schnuckenherden der Lüneburger Heide zu Hause ist. Nicht weit vom Ortskern entfernt, inmitten von Heide- und Waldlandschaft liegt der Schafstall mit zwei reetgedeckten Ställen, mit Heide-Informationshaus, Wagenremisen und Stallscheune.


Tewel Spielplatz
In der Zeit von Mitte April bis Ende Oktober findet hier täglich - außer sonntags und montags - gegen 17:30 Uhr der Schuckeneintrieb statt. Das Heide-Informationshaus mit wechselnden Ausstellungen und der Hofladen sind bereits ab 17:00 Uhr geöffnet.

Neuenkirchen, das ist Landschaft wie im Bilderbuch: Der Hahnenbach, dessen Lauf man bis zur alten Wassermühle verfolgen kann. Die Sprengeler Mühle - die einzige voll gemauerte Galerie-Holländer-Windmühle im Landkreis. Die Riensheide bis Falshorn, die es zu erwandern gilt. Weite, tiefe Waldlandschaften bis an die Tore von Soltau.

 

Neuenkirchen, das ist die alte reetgedeckte Hofanlage Schröers-Hof mit Zwei- und Vierständerhaus, mit Wagenremise, Back- haus und alter Schmiede.Mit Ziehbrunnen, Treppenspeicher, Dorfteich und einem liebevoll eingerichteten Heimatmuseum.

 

Hochzeitsspeicher Tewel